Search

Aktuelle Nachrichten

Das Kloster der heiligen Jungfrau "El Sourian" sendet Ihnen seine herzlichsten  Glückwünsche anlässlich des Beginns der heiligen Fastenzeit. Während dieser gesegneten Zeit  gewähre uns der Herr Segen, Reue und eine Zeit Tugenden zu erwerben, die uns in den Himmel  bringen können.

Aufgrund dieser heiligen Gelegenheit, entschuldigt sich das Kloster, Besucher montags, dienstags, mittwochs, donnerstags und freitags nach 15.00 Uhr zu akzeptieren. Wir sind nicht in der Lage, irgendwelche Jugend im Exerzitienhaus während der Großen Fastenzeit zu erhalten.

Wir wuenschen Ihnen gute Gesundheit, Glück und geistig fruchtbares Wachstum.

Tasbeha & Messe Termine

Termine der Tasbeha und Messen TEST 

Haus des Rueckzuges

Haus des Rueckzuges TEST 

Startseite

Der erste Sonntag des Monates Mesra :

Der Herr verlangt die Frucht .

Am Vorabend und im Morgengebet : Barmherzigkeit des Herrn fuer die, die ihn erwarten, “Und er sah, dass sie sich abplagten beim Rudern, denn der Wind stand ihnen entgegen. Um die vierte Nachtwache kam er zu ihnen und ging auf dem See und wollte an ihnen voruebergehen…. Seid getrost, ich bin's; fuerchtet euch nicht!” (Mk 6 :48-50). Bis zur vierten Nachtwache des Lebens sind wir in Rudern gequaelt. Wind und Wellen werden immer heftiger, so dass wir fast ertrinken. Deshalb sagen wir im Psalm : “Deine Guete, HERR, sei ueber uns, wie wir auf dich hoffen.” (Ps 33:22) Ohne deine Gnade, o Herr, haben wir keine Erloesung.

Gott verlangt die Frucht von jedem in der Kirche besonders die Diener. “der einem jeden geben wird nach seinen Werken:” (Roemerbrief 2:6) Die Erloesung erfolgt durch den Glauben. Die Frucht des Glaubens ist die spirituelle Arbeit. Sie ist das letzte Mass. Der wahre Glauben muss mit Liebe wirken und Guete erzeugen. Gott verlangt die Frucht am Ende des Lebens.

Paulus erklaert den anerkannten Kampf : “Taete ich's aus eigenem Willen, so erhielte ich Lohn. Tue ich's aber nicht aus eigenem Willen, so ist mir doch das Amt anvertraut…. Jeder aber, der kaempft, enthaelt sich aller Dinge; jene nun, damit sie einen vergaenglichen Kranz empfangen, wir aber einen unvergaenglichen. (1 Kor 9:17-25 mehr fuer die Diener)

Die Apostelgeschichte erlaeutert meht die Frucht :” Endlich aber seid allesamt gleichgesinnt, mitleidig, bruederlich, barmherzig, demuetig. Vergeltet nicht Boeses mit Boesem oder Scheltwort mit Scheltwort, sondern segnet vielmehr, weil ihr dazu berufen seid, dass ihr den Segen ererbt…. heiligt aber den Herrn Christus in euren Herzen. Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert ueber die Hoffnung, die in euch ist, und das mit Sanftmut und Gottesfurcht,” (1 Petr. 9) Die Meinungseinheit ist die Frucht der Liebe. Die bruederliche Liebe und Verehrung des Herzen sind sehr wichtig fuer die Frucht. Das Ergebnis wird die sanftmuetige Hoffnung sein.

Im Psalm bitten wir : Huete diesen Weinstock (die Kirche). Dann gibt uns die Bibel das Beispiel der Weistockmieter : Ein Mensch pflanzte einen Weinberg, vermietete ihn und reiste eine lange Zeit. Der Besiter sendet drei Sklaven, die die Frucht verlangen. Die Mieter schickten den ersten leer zurueck, schlugen den zweiten und verletzten den dritten. Dann toeteten sie den einzigen Sohn des Besitzers ausserhalb dem Weinberg . Mit diesem Vortrag meint die Kirche nicht nur die Juden, sondern uns allen. Christus verlangt die Frucht am Ende des Lebens von uns allen.

Viele handeln als Besitzer und vergessen, dass sie nur Mieter sind. Sie verlangen Frucht von anderen, ohne selber irgendeine Frucht in sich zu haben. Deshalb sagt Paulus :” sondern ich bezwinge meinen Leib und zaehme ihn, damit ich nicht andern predige und selbst verwerflich werde. (1 Kor 9:27)

Kirchliche Gelegenheiten

Synaxarium

The Departure of St . Cyriacus

The Departure of St . Athanasius and His Sister, Irene

The Martyrdom of St . Agathon .

Spirituelle Ueberlegungen

تاملات

Moenche Wunder

 abouna fltaous

Neu Veröffentlicht

neu veröffentlicht TEST 

Liturgie-Bischof Metaos

Liturgische Eintraege vom Bischof Metaos TEST